Mit Entspannung gegen Schuppenflechte: Diese Übungen können helfen

Nicht nur Erkrankungen und äußere Faktoren nehmen Einfluss auf den Verlauf einer Schuppenflechte: Auch die psychische Verfassung der Betroffenen wirkt maßgeblich auf den Schweregrad der Psoriasis ein. Gezielte Entspannung kann die Beschwerden lindern.

An Schuppenflechte zu leiden, bedeutet nicht nur, mit Hautreizungen zu kämpfen. Neben körperlichen Beschwerden ist die Autoimmunerkrankung auch mit psychischen Belastungen verbunden, die Betroffene teilweise einschränken. Nicht nur das Wissen, an einer bisher unheilbaren Hauterkrankung zu leiden, auch die äußerliche Offensichtlichkeit der Schuppenflechte macht vielen Psoriasis-Erkrankten zu schaffen.

Entspannungsübungen bei Schuppenflechte

Entspannung – der Schlüssel bei psychisch bedingter Schuppenflechte

Kommen zur Erkrankung an sich noch Einsamkeit oder das Gefühl, von anderen Menschen gemieden zu werden, ist der psychische Stress besonders groß. Und genau das kann sich fatal auswirken. Heute ist klar: Die Psyche und der Schweregrad der Schuppenflechte sind untrennbar miteinander verbunden. Eine schlechte seelische Verfassung wirkt sich unmittelbar auf die Psoriasis aus und kann sogar einen neuen Schub auslösen. Verschlechtert sich die Erkrankung, wird im Gegenzug auch der psychische Druck größer. Der Betroffene gerät in eine Spirale, die seinen Zustand immer weiter verschlechtert – und aus der er sich selbst nur noch schwer befreien kann.

Der Schlüssel zur Besserung einer Schuppenflechte ist deshalb häufig Entspannung. Wenn die Betroffenen zur Ruhe kommen und ihr inneres Gleichgewicht wiederfinden, mildert das in vielen Fällen die Beschwerden – oft sogar deutlich. Ein Psychotherapeut kann diese Entwicklung unterstützen, ebenso können die Betroffenen selbst aktiv werden: Verschiedene Entspannungstechniken helfen dabei, Ruhe zu finden und damit letztendlich auch die Schuppenflechte zu lindern.

– Anzeige –

Loyon

Entspannungsübungen gegen Schuppenflechte

Besonders mit dem sogenannten Autogenen Training lassen sich bei Schuppenflechte positive Resultate erzielen. Vereinfacht erklärt hypnotisiert sich der Erkrankte dabei selbst und versetzt seinen Körper so in einen Zustand der Entspannung. Durch die bewusste Konzentration verlangsamen sich Atmung und Herzschlag, die Durchblutung bessert sich im ganzen Körper. Das wiederholte Vorsagen einer Formel, zum Beispiel „Ich bin vollkommen entspannt“, ruft mit etwas Übung ganz automatisch die gewünschte Ruhe hervor.

Beispiel-Übung Autogenes Training

Machen Sie es sich bequem und legen Sie sich ganz entspannt hin – zum Beispiel in Ihr Bett oder auf eine Matte. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Herzschlag. Wie fühlt er sich an? Schlägt Ihr Herz schnell? Wiederholen Sie nun immer wieder „Mein Herz schlägt ruhig und regelmäßig.“ Beobachten Sie, wie sich Ihr Herzschlag verändert. Wichtig: Geben Sie sich am Ende der Übung genügend Zeit zum „Aufwachen“.

Bei der Progressiven Muskelentspannung wird die für die Schuppenflechte entscheidende Entspannung durch den Wechsel zwischen Anspannen und Lockern der Muskeln im Körper erreicht. Das kann neben Symptomen wie Kopf- oder Rückenschmerzen auch Gefühle von Stress und Überforderung lindern. Mit etwas Übung und Konzentration ist die Progressive Muskelentspannung auch ideal für unterwegs: Denn Sie benötigen dazu keinerlei Hilfsmittel.

Beispiel-Übung Progressive Muskelentspannung

Nehmen Sie sich für diese Übung etwa eine halbe Stunde Zeit. Legen Sie sich bequem hin und schließen Sie die Augen. Gehen Sie von oben nach unten alle Muskeln Ihres Körpers durch: Spannen Sie zunächst die Muskeln in der Stirn an, halten Sie diese für fünf Sekunden und erspüren Sie dann bewusst die folgende Entspannung. Arbeiten Sie sich weiter vor: Von den Lippen zu den Schultern, Armen… Am Ende der Übung bleiben Sie noch ein paar Minuten entspannt liegen.

Ziel der Meditation ist es, den Geist zu entspannen. Diese Ruhe überträgt sich anschließend ganz automatisch auf den Körper – perfekt für Menschen mit Schuppenflechte. Achtsamkeits- und Konzentrationstechniken sollen den Geist befreien. Das erhöht die psychische Widerstandskraft, entspannt die Muskeln und senkt Blutdruck und Puls. Aktive Formen der Meditation, wie Yoga oder auch Qi Gong, erreichen denselben Zustand durch Bewegung.

Beispiel-Übung Meditation

Setzen oder legen Sie sich an einem ruhigen Ort hin und schließen Sie Ihre Augen. Werden Sie sich Ihres Körpers bewusst. Dann konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung: Mit jedem Einatmen sammeln Sie negative Gefühle aus allen Teilen Ihres Körpers in der Körpermitte. Beim Ausatmen lassen Sie diese Negativität mit der Atemluft ausströmen. Wiederholen Sie die Übung bis Sie sich entspannt und befreit fühlen.

Bei der Autosuggestion beeinflusst das Bewusstsein den Körper. Entspannung und Selbstheilung werden mit einem kleinen Trick aktiviert: Durch die sogenannte Suggestion, also die wiederholte, positive Ausformulierung von Zielsetzungen, lässt sich das Unterbewusstsein so weit beeinflussen, dass tatsächlich positive Veränderungen zu beobachten sind.

Beispiel-Übung Autosuggestion

Bei dieser Übung sehen Sie sich am besten selbst im Spiegel an. Sprechen Sie mindestens zehnmal „Ich fühle mich gut und entspannt. Jeden Tag geht es mir etwas besser.“ laut und mit positiver Stimme aus. Wichtig: Glauben Sie an das, was Sie sich da sagen!

Fazit: Entspannung kann Schuppenflechte lindern

All diese Techniken können die Beschwerden bei Schuppenflechte abmildern und Ihr Wohlbefinden steigern – erwarten Sie aber vor allem anfangs noch nicht zu viel von sich. Deutliche Verbesserungen sind nicht von jetzt auf gleich spürbar. Lassen Sie sich und Ihrem Körper etwas Zeit. Integrieren Sie einige Wochen lang eine oder mehrere Entspannungstechniken in Ihren Alltag und beobachten Sie, wie sich Ihre psychische Verfassung und die Schuppenflechte entwickeln.

Hier finden Sie weitere Infos:

Behandlung von Schuppenflechte >>

Tipps bei Schuppenflechte >>

Schuppenflechte behandeln Anzeige >>