Trockene Haut: Eine zielgerichtete Pflege ist das A und O

Für viele gehört sie leider zum Alltag: die trockene Haut. Wenn die Haut spannt, sich spröde oder rissig anfühlt, liegt häufig eine Störung der Fett- oder Feuchtigkeitsregulierung vor. Doch auch andere Faktoren wie der Alterungsprozess des Körpers können die Haut austrocknen. Eine angemessene Pflege ist bei trockener Haut daher besonders wichtig.

Viele Betroffene fragen sich deshalb:

  • Wie sieht die optimale Pflege für trockene Haut aus?
  • Welche Kosmetik ist für trockene Haut am besten geeignet?
  • Und welche Inhaltsstoffe sollte eine Creme enthalten?

Die nachfolgenden Abschnitte geben Antworten auf diese Fragen rund um die Pflege von trockener Haut.

Ideale Pflege für trockene Haut

Mögliche Ursachen für trockene Haut

Mehrere Faktoren können zum Entstehen trockener Haut beitragen. Eine mögliche Ursache liegt im Lebensalter. Zum einen kann mit zunehmendem Alter die Haut immer schlechter Feuchtigkeit speichern. Zum anderen wird nicht mehr so viel Talg produziert, wie das beispielsweise in der Pubertät der Fall ist. In unmittelbarer Konsequenz wird die Haut trockener, aber auch dünner.

Daneben spielt aber ebenso ein Vitaminmangel oder die Lebensgewohnheiten eine Rolle. Eine fehlende oder unzureichende Pflege der Haut – das heißt, cremt man sie nicht oft genug ein oder wäscht sie nicht täglich – kann dazu führen, dass die Haut immer spröder wird. Genauso tragen übermäßiges Trinken von Alkohol sowie zu viele Zigaretten zu einer trockenen Haut bei. Auch die klimatischen Verhältnisse sind nicht zu unterschätzen: So fördert zum Beispiel eine kalte Witterung oder ein geringer Anteil an Luftfeuchtigkeit das Auftreten von trockener Haut.

Wie sieht die optimale Pflege für trockene Haut aus?

Unter Hautpflege versteht sich in der Regel eine Vielzahl von Maßnahmen zur Behandlung. Im Fall von trockener Haut sollte die ideale Versorgung aus Basismaßnahmen und geeigneter Kosmetik, speziell für trockene Haut, bestehen.
Die ideale Basis zur Pflege trockener Haut sieht wie folgt aus:

  • Regelmäßiges, aber gleichzeitig nicht zu langes Waschen sowie Reinigen der Haut
  • Vitaminreiche und abwechslungsreiche Ernährung
  • Ausreichend trinken, rund zwei Liter täglich
  • Wenig Alkohol und Verzicht auf Nikotin
  • Reizungen vermeiden, das heißt keine Produkte verwenden, die Alkohol enthalten
  • Die Haut vor Kälte schützen
Tipp: Kaltes Duschen regt die Durchblutung an und vermindert möglichen Juckreiz.

Sowohl die Basismaßnahmen als auch eine passende Kosmetik verfolgen das Ziel, den Feuchtigkeits- und Fettverlust der Haut zu kompensieren.

Welche Kosmetik ist für trockene Haut am besten geeignet?

Kosmetische Produkte zur Pflege trockener Haut gibt es viele. Diese sind als solche im Handel gekennzeichnet und sollten entsprechend eingesetzt werden. Das fängt bei bewährten Mitteln zum Baden oder Duschen an, die Öl beinhalten und rückfettend wirken. Auch alkoholfreie Produkte eignen sich gut, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen.

Nach dem Waschen mit Wasser wird empfohlen, eine Creme auf die trockene Haut aufzutragen. Nach Möglichkeit sollte diese einen relativ hohen Fettanteil besitzen. Um den Feuchtigkeitsgehalt im Körper aufrecht zu halten beziehungsweise zu erhöhen, sind Öl-Wasser-Lotionen geeignet. Bei einer regelmäßigen Anwendung tragen diese nicht nur zur Pflege trockener Haut bei, die Lotionen können ebenso dem Entstehen von Falten vorbeugen.

Welche Inhaltsstoffe sollte eine Creme gegen trockene Haut enthalten?

Da ein Vitaminmangel zum Entstehen von trockener Haut beitragen kann, enthalten Cremes, die zur Pflege trockener Haut geeignet sind, in der Regele eine Vielzahl von Vitaminen. Dazu zählen allen voran die Vitamine B, E und A. Allen gleich ist, dass sie das Aussehen des Hautbildes positiv beeinflussen sollen.

Viele Dermatologen setzen darüber hinaus auf Cremes zur Pflege trockener Haut, die auf Harnstoff (Urea) aufgebaut sind. Diese dienen dazu, die Haut zum einen nicht zu reizen und zum anderen nicht auszutrocknen.

Es gibt noch einige weitere Wirkstoffe, die in Cremes zur Pflege trockener Haut enthalten sind und dem Körper Feuchtigkeit spenden. Dazu zählen pflanzliche Extrakte aus Aloe vera, Brombeere, Feige, Lorbeer oder der Ringelblume. Pflanzenöle wie Erdnuss-, Mandel-, Oliven- oder Sojaöl besitzen ebenfalls fettende Eigenschaften und halten die Haut geschmeidig.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Creme Ihre trockene Haut benötigt, fragen Sie am besten Ihren Hautarzt. Dieser kann Ihnen eine passende Pflege empfehlen.