Gesichtspflege für Männer – Besondere Akzente in der Hautpflege

Gesichtspflege ist nicht nur Frauensache, auch Männer sollten sich darüber Gedanken machen. Da Männerhaut täglich beansprucht wird, beispielsweise durch die Rasur, ist eine besondere Pflege gefragt. Das Waschen mit Wasser und Seife ist meist nicht ausreichend. Doch welche Produkte sollten Männer für die Pflege ihrer Haut verwenden? Sind die Unterschiede in der Kosmetik zu denen der Frauen wirklich so groß? Und nicht zuletzt: Auf welche Inhaltsstoffe sollte eine ideale Gesichtspflege für Männer aufgebaut sein?

Auch für Männer ist die Hautpflege wichtig .

Unterschied zwischen Männer- und Frauenhaut

Die Haut eines Mannes unterscheidet sich ziemlich stark von der einer Frau. So haben Männer häufiger eine fettige Haut, da diese mit mehr Talgdrüsen ausgestattet ist, die Fett produzieren. Der Vorteil aus Sicht der Männer: Der Alterungsprozess der Haut setzt später ein als bei Frauen. Da die männliche Haut wesentlich mehr Kollagen (Bestandteil des Bindegewebes) besitzt als die weibliche, kann sie zudem mehr Wasser binden. Deshalb haben Männer eine dickere und damit auch robustere Haut.

Im Gegensatz zu Frauen schwitzen Männer auch schneller, da ihre Haut mit deutlich mehr Schweißdrüsen ausgestattet ist. Es gilt, den höheren Feuchtigkeitsverlust durch geeignete Kosmetika auszugleichen. Hinzu kommen der Bartwuchs im Gesicht und eventuell eine tägliche Rasur. Beides stellt eine zusätzliche Belastung der Haut dar. Diese Aspekte sollten bei der Hautpflege für Männer berücksichtigt werden.

Worauf Männer bei der Gesichtspflege achten sollten

Mittlerweile boomt die Kosmetikbranche nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer existieren unzählige Produkte zur Hautpflege. Das erhöhte Kosmetikangebot in der Hautpflege liegt auch daran, dass sich der Mann von heute viel mehr für seine äußere Erscheinung interessiert, als dies früher der Fall war. Vor 30 Jahren hat sich die Gesichtspflege für Männer vor allem auf das Rasierzeug beschränkt.

Männerhaut wird häufig in drei Typen eingeteilt: reife, fettige und Mischhaut. Die Kosmetikserien für Männer sind oft auf die Pflege von fettiger Haut abgestimmt. Diese benötigt eine besondere Pflege, um der Überproduktion der Talgdrüsen und damit oftmals einhergehenden Hautunreinheiten entgegen zu wirken. Auch eine aggressive Hautreinigung oder Gesichtswasser mit Alkohol können zu fettiger Haut führen. Bei fettiger Haut kann auf Produkte auf Basis von Pflanzenöl, zum Beispiel Mandel-, Jojoba- oder Arganöl, zurückgegriffen werden.

Zudem werden in der Hautpflege für Männer häufig Produkte eingesetzt, welche die Haut vor einer vorzeitigen Alterung schützen (Anti-Aging). Als Bestandteile fungieren hierbei zum Beispiel Radikalfänger (Antioxidantien), wie Vitamin C und E oder Coenzym Q10, welche die freien Radikale unschädlich machen. Freie Radikale sind aggressive Moleküle, die Zellen angreifen; dieser oxidative Stress führt zu einer schnelleren Hautalterung und Faltenbildung. Cremes gegen Falten enthalten häufig außerdem Retinol, ein fettlösliches Vitamin, das äußere und innere Körperoberflächen schützt.

Tipp: Da die Haut beim Rasieren in Mitleidenschaft gezogen wird, eignen sich beispielsweise Gele mit Vitamine E. Diese unterstützen die Schutzfunktion der Haut.

Hautpflege für Männer – Tipps zur täglichen Gesichtspflege

Die Hautpflege sollte bei Männern zum täglichen Ritual im Badezimmer gehören, nicht zuletzt, um den Alterungsprozess zu minimieren. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Gesichtspflege.

Folgende Tipps sollten Männer bei der Pflege beachten:

  • Das tägliche Waschen der Haut mit Wasser: Hierfür dürfen Sie gerne zusätzlich Waschgels mit einem hautfreundlichen pH-Wert verwenden. Das Waschen dient dabei nicht nur der Reinigung, sondern auch der Vorbereitung der Haut für die Rasur.
  • Die tägliche Rasur: Dies ist ein elementarer Teil der Gesichtspflege bei Männern, um so den natürlichen Bartwuchs in Schach zu halten. Dementsprechend gereizt ist die Haut in diesem Bereich. Daher sollten Sie den Rasierschaum oder das Rasiergel gut einmassieren. Verwenden Sie niemals eine stumpfe Klinge, diese könnte die Haut schädigen.
  • Nach der Rasur: Nun können Sie ein belebendes Aftershave auftragen. Rasierwasser enthält meist Alkohol, das desinfizierend wirkt. Um die Haut zu beruhigen, besonders bei trockener oder empfindlicher Haut, eignet sich ein Balsam oder eine Creme. Einige Produkte sind auch ohne Alkohol erhältlich, behalten ihre entzündungshemmende Funktion aber bei.
  • Zusätzliche Pflege: Ein wesentliches Problem der Männerhaut ist mitunter ihre fettige Beschaffenheit. Um diese in den Griff zu bekommen, empfiehlt es sich, neben der Gesichtspflege für Männer in regelmäßigen Abständen auf Peelings zurückzugreifen. Auf diese Weise entfernen Sie Schuppen oder überschüssiges Fett.

Ganz wichtig: Denken Sie daran, die Hautpflege bei Männern ist nicht mit der Gesichtspflege abgeschlossen. Tragen Sie daher nach dem Duschen eine Körperlotion auf, auch Ihre Hände und Füße sollten Sie gut eincremen.

Weitere Tipps zur Hautpflege für Männer

Auch wenn die Haut eines Mannes dicker ist als die einer Frau, unterliegt sie ebenso äußeren Einflüssen. Unterstützen können Männer die eigene Hautpflege, indem sie sich ausgewogen und vitaminreich ernähren und kein Nikotin sowie wenig Alkohol und Kaffee konsumieren. Wichtig ist vor allem im Sommer auf einen ausreichenden Sonnenschutz zu achten. Da der männliche Körper mehr Feuchtigkeit speichern kann, können Männer den Flüssigkeitsgehalt der Haut steigern, indem sie viel Wasser trinken – am besten zwei bis drei Liter täglich.