Empfindliche Haut bedarf einer besonderen Pflege

Empfindliche oder sensible Haut – gibt es da einen Unterschied? Nein. Die beiden Begriffe können getrost als Synonyme dienen. Die empfindliche oder sensible Haut ist ein Hauttyp, der sehr oft vorkommt, denn viele Menschen klagen darüber. Doch wie entsteht empfindliche Haut und wie pflege ich diese?

Die richtige Creme ist sehr wichtig für die Pflege empfindlicher Haut.

Ursachen und Symptome empfindlicher Haut

Ein wesentlicher Entstehungsgrund für empfindliche Haut sind Einflüsse, die von außen auf den Körper (exogene Faktoren) wirken. Dies kann beispielsweise eine allergische Reaktion gegenüber Pflegeprodukten sein. Häufig reagiert sensible Haut auf Duftstoffe sehr empfindlich. Diese Reaktion kann aber auch durch

  • emotionale Belastungen,
  • Hektik und Stress,
  • einseitige Ernährung,
  • falsche Pflege
  • sowie UV-Strahlung,
  • Wind oder niedrige Außentemperaturen ausgelöst werden.

Sensible Haut kann aber ebenso innerliche (endogene) Ursachen haben: Eine empfindliche Haut kann vererbt und beispielsweise in ihrer Schutzfunktion nicht vollständig ausgeprägt sein.
Die Folge: Die Haut ist gereizt und brennt. Zudem bilden sich gerötete sowie trockene Stellen oder auch rote Punkte, die jucken und schmerzen können.

Auch die Alterung der Haut setzt bei empfindlicher Haut schneller ein, sodass zum Beispiel Falten früher sichtbar sind, als bei Mitmenschen der gleichen Generation.

Um die Empfindlichkeitsreaktionen zu verringern, sollten Betroffene bei der Pflege der empfindlichen Haut einiges berücksichtigen. In erster Linie ist auf eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit zu achten.

Wie sieht die ideale Pflege für empfindliche Haut aus?

Die Frage, die Sie sich bei der Pflege empfindlichen Haut zuerst stellen sollten: Was ist das primäre Ziel? Da die Ursachen für empfindliche Haut unterschiedlich sein können, sollten Sie als Hauptziel zum einen die auslösenden Faktoren meiden und zum anderen die Widerstandsfähigkeit der Haut erhöhen.

Pflege für die empfindliche Haut: Kosmetik und was Sie sonst noch tun können

Wichtig ist, dass Sie eine geeignete Kosmetiklinie für die Pflege Ihrer empfindlichen Haut verwenden, die als solche im Handel gekennzeichnet ist. So finden Sie beispielsweise alle Inhaltsstoffe einer Creme zur Pflege von empfindlicher Haut auf der Packungsrückseite. Dabei gilt als Faustregel die Formulierung „Weniger ist mehr“.
Viele der Reizungen, die bei empfindlicher Haut charakteristisch sind, kommen ebenso durch eine gut gemeinte, aber zu intensive Pflege der empfindlichen Haut zustande.
Das heißt:

  • Meiden Sie Produkte mit zu vielen Duft- oder Konservierungsstoffen.
  • Spülen Sie die Pflegeprodukte nach dem Waschen gründlich ab, vermeiden Sie Rückstände.
  • Achten Sie außerdem darauf, nicht zu viel Wasser zu verwenden. Heiße Bäder sind somit tabu.
  • Verzichten Sie am besten vollständig auf Peelings, da diese die Haut in der Regel noch zusätzlich reizen würden.

Vorbeugend sollte man bei der Pflege einer empfindlichen Haut zusätzlich auf folgendes achten:

  • Eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung trägt zu einem positiven Hautbild bei.
  • Eine ausreichende Trinkmenge von zwei Litern täglich versorgt die Hautzellen mit Feuchtigkeit.
  • Nicht zu scharf essen, dies kann die Haut röten.
  • Stress sollte nach Möglichkeit vermieden werden.
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft tun nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Haut.

Das Gleichgewicht der Haut ist sehr empfindlich. Vermeiden Sie daher auch Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten, da diese die Haut strapazieren können.

Auf was Sie beim Kauf von Cremes für empfindliche Haut achten sollten

Viele Menschen mit sensibler Haut vertragen bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten nicht. Nicht zuletzt deswegen sollte man bei der Pflege einer empfindlichen Haut darauf achten, milde Produkte zu verwenden und auf alles zu verzichten, was die Haut möglicherweise noch mehr reizen könnte. Beim Kauf sollten Sie daher anstatt zu Seifen zu milden Tensiden greifen. Zu diesen zählen beispielsweise Betaine, die vor einer Austrocknung der Haut bewahren und Irritationen vermeiden.

Gut zu wissen: In etlichen Cremes finden sich hinzugesetzte Konservierungs- und Duftstoffe. Diese sollten Sie meiden, da sie die empfindliche Haut reizen können. Setzen Sie lieber auf Cremes, die Thermalwasser, Aloe vera, Kamille oder auch Salz aus dem Toten Meer beinhalten. Diese tragen zur Pflege einer empfindlichen Haut bei und hemmen Entzündungen, wodurch die Haut sich entspannen und beruhigen kann.

Ferner sollte eine Creme zur Pflege empfindlicher Haut ohne Alkohol auskommen. Dieser wirkt austrocknend, was eine zusätzliche Belastung für die Haut bedeutet. Daher sollten Sie bei empfindlicher Haut lieber eine Creme verwenden, die einen neutralen pH-Wert aufweist. Cremes, die sich in der Nähe des natürlichen ph-Werts der Haut – dieser liegt bei etwa 5,5 – bewegen, sind besonders gut geeignet.

Generell gilt: Je weniger Inhaltsstoffe eine Creme enthält, desto ungefährlicher ist deren Nutzung bei einer empfindlichen Haut. Sind Sie sich nicht sicher, welche Creme sich für Ihre sensible Haut eignet, können Sie in der Apotheke oder Drogerie um Rat bitten.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über die richtige Hautpflege!

Sie möchten mehr wissen?

Cremes selber machen >>

Pflege für die reife Haut >>

Der Trend Naturkosmetik >>