Kosmetik: die Schönheit des Körpers im Fokus

Viele Menschen denken, Kosmetik sei eine moderne Erfindung. Doch weit gefehlt: Zugegebenermaßen hat die Auswahl der verschiedenen Pflegeprodukte in den vergangenen Dekaden stark zugenommen, jedoch ist die Kosmetik an sich alles andere als neu. Der Begriff Kosmetik bedeutet aus dem Griechischen übersetzt so viel wie ‚schmücken‘. Dieses Ziel, sich zu schmücken und den eigenen Alterungsprozess zu verlangsamen, haben schon unsere Vorfahren zur Zeit der ägyptischen Pharaonen verfolgt. Dies belegt eine Vielzahl von Utensilien, die im Rahmen von Ausgrabungen entdeckt wurden.

Welche weiteren Ziele sind mit Kosmetik verbunden? Welche Arten von Kosmetik werden unterschieden? Gibt es Tipps und Maßnahmen, um das Ergebnis der Kosmetik positiv zu beeinflussen?

Die Kosmetik bietet viele Hilfsmittel zur Körperpflege an.

Welche Ziele werden mit der Kosmetik verfolgt?

Das übergeordnete Ziel der Kosmetik ist, die Schönheit des jeweiligen Individuums zu bewahren. Das heißt, die typischen Erscheinungen, die mit dem Älterwerden verbunden sind, zu kaschieren. Diese Arbeiten beziehen sich vorrangig auf die Pflege der Haut. Aber genauso ist das Verschönern der Hautanhangsgebilde, zu denen Nägel, Augenbrauen und Haare zählen, Teil der Kosmetik.

So soll die Haut geschmeidig und fest bleiben, auch wenn sie durch den natürlichen Alterungsprozess an Spannkraft verliert. Ebenso soll die Kosmetik Körperstellen verdecken, die potenziell unvorteilhaft aussehen, beispielsweise unerwünschte Rötungen. Mit der Schönheitspflege ist in der Regel ein höheres Selbstbewusstsein verbunden, weil sich der Behandelte sprichwörtlich in seiner Haut wohler fühlt. Um diese Ziele zu erreichen, steht der Kosmetik eine Reihe an Hilfsmitteln zur Verfügung.

Welche Arten von Kosmetik gibt es?

Eines ist an dieser Stelle vorwegzunehmen: Eine eindeutige wissenschaftliche Einordnung der Kosmetik in mehrere Arten existiert nicht. Jedoch lässt sich die Kosmetik durchaus anhand ihrer Ziele oder auch der Empfänger der Schönheitspflege unterscheiden. Entsprechend dieser gibt es folgende Arten von Kosmetik:

  • Dekorative Kosmetik: Bei dieser Form der Kosmetik steht primär das Verschönern des Gesichts, zum Beispiel durch Make-up, Lippenstift oder Lidschatten im Vordergrund. Auch das Aufragen von Parfum oder das Verwenden eines Deo-Sprays ist Ausdruck dieser Art von Kosmetik.
  • Reinigende Kosmetik: Diese bezieht sich auf den gesamten Körper. Das tägliche Duschen ist beispielsweise genauso Teil der reinigenden Kosmetik wie ein längeres Schaumbad.
  • Eine nach verschiedenen Körperstellen unterschiedene Kosmetik. Darunter fallen beispielsweise die Haarpflege, also das Waschen der Haare mit einem Shampoo und/oder einer Spülung, das Zähneputzen mit Zahnbürste und -creme oder aber das Ausspülen des Mundraums mit Mundwasser.

Nicht zuletzt gilt zu beachten, dass Kosmetik und Hautpflege nicht erst beim Fachmann beginnen. Ebenso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, ist die tägliche eigenverantwortliche Pflege der Haut, zum Beispiel mit einer geeigneten Creme.

Was ist der Unterschied zwischen einer Creme, einem Gel und einer Lotion?

Innerhalb der Kosmetik haben Cremes, Gels und Lotionen zunächst gemeinsam, dass sie die Schönheit der Haut erhalten. Dies geschieht zum Beispiel, indem sie diese mit Feuchtigkeit versorgen. Zudem setzen sich alle drei aus mehreren Inhaltsstoffen zusammen. Diese können mitunter die gleichen sein, sodass lediglich jeweils ihr prozentualer Anteil variiert und der wesentliche Unterschied in der andersartigen Beschaffenheit der Flüssigkeiten liegt.
Bei einer Creme ist die Menge an Ölen oder Fetten verhältnismäßig hoch. Im Gegensatz dazu enthalten Gele weder Öl noch Fett, weisen dafür von allen drei Hautpflegeprodukten jedoch den höchsten Anteil an Alkohol auf. Lotionen wiederum enthalten zwar Fette, oft auch ein wenig Alkohol. Ihnen wird jedoch mehr Wasser hinzugefügt, als dies zum Beispiel bei Cremes der Fall ist.

Gibt es allgemeine Tipps, wie ich die positive Wirkung der Kosmetik unterstützen kann?

Ja, solche gibt es. Ein gesundes Leben zu führen, ist wesentlicher Bestandteil. Dazu zählt, sich ausgewogen und vitaminreich zu ernähren und ausreichend zu bewegen. Stress und Suchtmittel zu vermeiden, sind weitere gute Anfänge, die Ziele der Kosmetik zu unterstützen.
Einer der Hauptgründe, dass die Haut schneller altert, ist zudem eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit. Deswegen ist es essenziell, etwa eineinhalb Liter am Tag zu trinken – am besten Wasser¹. Flüssigkeit ist auch für die Haut wichtig, damit diese nicht austrocknet.
Wenn Sie diese Tipps beachten, kann sich das Wohlbefinden Ihrer Haut deutlich verbessern.

Sie möchten mehr wissen?

Zielgerichtete Pflege für trockene Haut >>

Tipps und Pflege für fettige Haut >>

Besondere Pflege für empfindliche Haut >>

 

 ¹https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/