Milchschorf im Gesicht: Sanfte Maßnahmen lösen die Schuppen

Verkrustungen, wie sie bei Milchschorf, können sich bei Babys nicht nur auf dem Kopf bilden, sondern auch im Gesicht. Viele Eltern verunsichert das – handelt es sich dabei wirklich um Milchschorf oder um eine andere Hautirritation? Woran Sie Milchschorf im Gesicht erkennen und welche sanften Behandlungsmethoden zur Auswahl stehen, lesen Sie hier.

Milchschorf im Gesicht

Bei Milchschorf im Gesicht sind bestimmte Hautpartien betroffen

Milchschorf im Allgemeinen – ob nun am Kopf oder im Gesicht – zeichnet sich durch einen Ausschlag mit Rötungen und Bläschen aus. In der Folge entstehen entzündete und häufig weißlich-gelbe Verkrustungen.

Bei der Erkrankung, die normalerweise ab dem dritten Lebensmonat auftritt, handelt es sich nicht nur um ein kosmetisches Problem: Die Babys leiden in der Regel auch unter einem ausgeprägten Juckreiz, der zum Kratzen verleitet. So kann es schnell passieren, dass sich die Kleinen die betroffenen Stellen aufreiben, was wiederum zu Entzündungen und Schmerzen führt.

Bei Milchschorf im Gesicht können folgende Regionen von den Verkrustungen betroffen sein:

  • im Bereich der Augenbrauen
  • auf der Stirn und am Haaransatz
  • an den Wangen

Wichtig: Milchschorf ist leicht verwechselbar mit Kopfgneis. Dieser kann sich ebenfalls sowohl auf dem Kopf als auch im Gesicht ausbreiten. Die Unterschiede: Die Kruste ist beim Kopfgneis eher fettig und gelblich, zudem verspürt das betroffene Baby keinen Juckreiz. Wenn Sie sich unsicher sind, von welcher Hautveränderung Ihr Kind betroffen ist, sollten Sie Ihren Kinderarzt um Rat bitten. Weitere Unterschiede können Sie zudem unserer Tabelle entnehmen.

Mein Baby kratzt sich – was kann ich tun?

Bei Milchschorf ist der Juckreiz besonders ausgeprägt. Vor allem wenn die Hauterkrankung im Gesicht auftritt, ist es für betroffene Babys einfach, an den juckenden Stellen zu kratzen. Das Problem: In die durch das viele Kratzen wunden und offenen Hautstellen können Bakterien eindringen, die zusätzlich eine Entzündung auslösen.

Aus diesem Grund sollten Sie als Eltern zunächst dafür sorgen, dass sich das Kind nicht ständig kratzt. Hilfreich sind Handschuhe oder Söckchen, die Sie Ihrem Kind über die Hände ziehen. Aber auch ein Kühlkissen ist eine Möglichkeit, den Juckreiz lindern. Legen Sie es Ihrem Baby für einige Momente auf Stirn und Wangen – das beruhigt die Haut. Zudem ist es ratsam, die Fingernägel des Kindes so kurz wie möglich zu halten. So kann es sich zwar noch kratzen, aber nicht mehr verletzen.

Wie kann ich Milchschorf im Gesicht behandeln?

Bei Milchschorf ist es immer empfehlenswert, einen Facharzt in die Behandlung miteinzubeziehen. Insbesondere in ausgeprägten Fällen kann dieser spezielle Cremes, etwa mit dem Wirkstoff Cortison, und/oder ein Mittel gegen den Juckreiz verschreiben.
Wenn die betroffenen Stellen nicht entzündet sind oder nässen, können Sie vorsichtig die Schuppenkruste im Gesicht Ihres Babys entfernen. Ein beliebtes Hausmittel zum Lösen der Schuppen sind Öle wie Olivenöl, Kokosfett oder parfumfreies Baby-Öl.

Folgende Schritte sollten Sie durchführen:

  1. Tragen Sie das Öl auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie es einige Momente einwirken. Wichtig: Im Bereich der Augenbrauen sollten Sie besonders darauf achten, dass das Öl nicht in die Augen fließt. Nutzen Sie beispielsweise ein Wattepad – so können Sie das Öl punktuell auftupfen.
  2. Waschen Sie das Öl mit einer sanften Waschlotion ab.
  3. Die gelösten Schuppen tragen Sie anschließend mithilfe eines feuchten Waschlappens vorsichtig ab.

Neben der Verwendung eines Öls können Sie auch auf ein sogenanntes KeratolytikumAnzeige aus der Apotheke zurückgreifen. Diese Mittel wirken in der Regel rein physikalisch – das heißt, sie greifen nicht in den Stoffwechsel des Körpers ein. Keratolytika fließen direkt unter die Hautschuppen und lösen diese so sanft – aber effektiv. Die Schuppenlöser können sowohl im Gesicht als auch auf dem Kopf angewandt werden.

Link-Tipp

Mehr zum Thema Milchschorf und Kopfgneis entfernen.

Die Ursachen für Milchschorf im Gesicht sind noch nicht endgültig geklärt

– Anzeige –

Milchschorf kann Vorbote einer Neurodermitis sein – und für Neurodermitis liegt nach heutigem Wissensstand eine erbliche Veranlagung vor. Somit besteht auch bei Milchschorf die Möglichkeit, dass dieser bei manchen Babys erblich bedingt ist. Kinder mit dieser Veranlagung reagieren zudem häufig mit Hautreizungen auf Negativeinflüsse wie Stress, bestimmte kosmetische Produkte oder auch Lebensmittel wie beispielsweise Nüsse, Eier und Milch.

Weitere Ursachen für Milchschorf können sein:

  • eine unzureichende Schutzfunktion der Haut
  • ein überempfindliches Nervensystem, das heftig auf äußere Reize wie Hitze reagiert
  • eine Unterfunktion der Talgdrüsen, welche die Haut stark austrocknen lässt

Finaler Tipp zum Thema Milchschorf im Gesicht: Babys mit Milchschorf haben generell sehr empfindliche und trockene Haut. Achten Sie deshalb auch auf eine schonende Pflege. Benutzen Sie nur pH-neutrale und parfumfreie Waschlotionen sowie feuchtigkeitsspendende Pflegecremes.

Hier finden Sie weitere Infos:

Milchschorf entfernen >>

Shampoo gegen Milchschorf >>

Milchschorf behandeln Anzeige >>